Das Eheversprechen: Der Moment, indem ihr eure Liebe in Worte packt. Feuchte Hände gehören zu diesem Augenblick genauso wie ein pochendes Herz und eine große Portion Mut. Der Lohn ist ein wunderschöner, emotionaler Moment.

Doch was gibt es zu beachten? In diesem Blogbeitrag gebe ich euch Tipps und nützliche Infos.

 

Grundsätzlich gilt

Ein guter Zeitpunkt für das Eheversprechen ist nach dem Ja-Wort. Somit kann das Versprechen direkt mit dem Ringtausch verbunden werden.

Bei der Wahl der richtigen Worte ist es wichtig, sich selbst treu zu bleiben und Gedanken auf Papier zu bringen, die zur eigenen Persönlichkeit passen. Alles andere klingt schnell gekünstelt.

Am Tag der Trauung ist die Nervosität groß! Es empfiehlt sich deshalb, das gewählte Versprechen vorab ein paar Mal gut und gründlich durchzulesen. Ablesen ist natürlich erlaubt. Tatsächlich können die Eheversprechen zusätzlich auf einem schönen Blatt Papier gedruckt oder in einem Bilderrahmen verewigt werden. Eine schöne Erinnerung an diesen besonderen Moment!

 

freie Trauung Eheversprechen

Foto: Timo Allin Photographie

Fragen, die ihr euch zur Vorbereitung des Eheversprechens stellen könnt, lauten:

  • Was waren meine Gedanken bei unserem ersten Aufeinandertreffen?
  • Was liebe ich am Anderen?
  • Wann war klar, dass ich genau diesen Menschen heiraten möchte und warum?
  • Welche Macken machen sie / ihn aus?
  • Welche Situationen haben wir bereits zusammen gemeistert?
  • Wobei möchte ich meinen Partner unterstützen?
  • Wieso freue ich mich auf unsere gemeinsame Zukunft?

Sobald euch klar ist, was ihr dem Partner in eurem Versprechen sagen möchtet, folgt die Ausformulierung. Während der Einleitung kann der aktuelle Moment beschrieben werden oder die Gedanken beim ersten Aufeinandertreffen.

 

Mögliche Einstiegssätze lauten:

  • Mein Schatz, endlich ist es soweit. Unser großer Tag ist gekommen.
  • Heute stehen wir also hier.
  • Mein lieber Schatz, als ich dich zum ersten Mal gesehen habe, konnte ich noch nicht ahnen, was das Leben für uns bereit hält.

 

Im Zwischenteil lassen sich wunderbar die Antworten zu den eben gestellten Fragen einbauen. Das eigentliche Versprechen an den Partner folgt zum Abschluss. Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie so ein Eheversprechen aussehen kann, habe ich euch zum Abschluss ein Beispiel verfasst:

„Mein lieber Schatz. Nun stehen wir hier und ich bin so unendlich dankbar, dass ich dich von heute an meine Frau nennen darf. Die letzten vier Jahre haben mir gezeigt, dass du der Mensch bist, mit dem ich alt werden möchte. Eine Zukunft ohne dein ansteckendes Lachen, deine Spontanität und deine unerschütterliche Liebe sind für mich unvorstellbar. Ich liebe deine Art die Welt zu sehen, deinen Ehrgeiz, deine Hilfsbereitschaft. Du unterstützt mich bei all meinen Vorhaben, hältst immer zu mir und machst aus mir einen besseren Menschen. Ich weiß, dass wir gemeinsam einfach alles schaffen können. Deshalb verspreche ich dir heute, dass ich immer für dich da sein werde. In den schönen und den schweren Momenten. Ich verspreche dir auch in Zukunft sämtliche Marmeladengläser für dich zu öffnen und dir am Sonntag deinen Kaffee ans Bett zu bringen. Aber vor allem verspreche ich dir, dich aufrichtig zu lieben. Jeden Tag, jede Stunde und jede Minute.“

 

Eheversprechen schreiben Tipps

Foto: Judith Jakob Photography

Gut zu wissen

Es ist sinnvoll, dass ihr euch bezüglich der Länge des Eheversprechens vorab abstimmt. So könnt ihr sicher sein, dass der Umfang in etwa übereinstimmt.

Das Eheversprechen ist übrigens kein Muss. Nach dem Ja-Wort kann auch sofort der Ringtausch folgen. Aber es handelt sich um einen unglaublich schönen und emotionalen Augenblick. Worte die von Herzen kommen, Nervosität, eine zittrige Stimme und Tränen machen diesen Moment zu etwas ganz Besonderem und sorgen für eine Extraportion Gänsehaut. Deshalb sind diese Begleiterscheinungen auch völlig o.k. und nichts, über das ihr euch Sorgen machen solltet.

Während des Versprechens ist der Blick in die Augen des Partners übrigens ganz besonders wichtig!

Also, seid mutig und entscheidet euch für ein persönliches Eheversprechen. Ich unterstütze euch liebend gerne dabei.

Eure (Trau-)Lina

 

Ach, und übrigens:

Wunderschöne Ideen für Ringkissen findest du HIER.

Das schöne Titelbild stammt von Manuel Kunkel Hochzeitsfotografie