Hochzeitsplaner

Hallo, schön, dass du da bist!

Bei einer Hochzeit gibt es viel vorzubereiten. Um währenddessen nicht den Überblick zu verlieren, habe ich dir im Folgenden eine Planungshilfe erstellt.

Hier kannst du dir die Checkliste außerdem als PDF herunterladen: „Hochzeitsplaner“

 

18 – 8 Monate vor der Hochzeit

  • Eigene Wünsche und Vorstellungen sammeln und notieren
  • Budget bestimmen (Tipp von Hochzeitsplanerin Christine Görtz:  Rechnet hier nicht das „Geschenkegeld“ der Gäste ein)
  • Wunschdatum festlegen (Tipp von Hochzeitsplanerin Christine Görtz: Überlegt euch zwei bis drei Ausweichtermine, so könnt ihr bei Engpässen der Location und Wunschdienstleistern reagieren!)
  • Aufstellung einer vorläufigen Gästeliste
  • Besichtigung verschiedener Feier- und Traulocations (Tipp von Hochzeitsplanerin Christine Görtz: Lasst euch euren Wunschtermin optionieren.)
  • Erste Kontaktaufnahme zu Dienstleistern wie Rednern, Musikern, DJ, Foto- und Videografen
  • Falls gewünscht, dass Motto bzw. Farbkonzept der Hochzeit festlegen
  • „Save-the-Date“ Karten versenden

 

8 – 6 Monate vor der Hochzeit

  • Mit der Brautkleidsuche beginnen
  • Trauzeugen und ggf. Brautjungfern auswählen
  • Unterlagen für die Anmeldung der standesamtlichen Trauung besorgen
  • Flitterwochen planen und buchen. Gegebenenfalls Termine für Impfungen festlegen und Reisepässe beantragen.

 

6 Monate vor der Hochzeit

  • Anmeldung beim Standesamt
  • Partyservice oder Caterer buchen
  • Gedanken über Geschenkewünsche machen und ggf. Geschenketisch zusammenstellen. Bei Geldgeschenken bietet sich ein kleiner Hinweis in den Einladungskarten an
  • Einladungskarten in Auftrag geben
  • Hotelzimmerkontingente für Gäste vorreservieren

 

5 – 3 Monate vor der Hochzeit

  • Einladungskarten versenden
  • Menü auswählen
  • Weitere Drucksachen in Auftrag geben (z. B. Menü- und Getränkekarten)
  • Spezielle Punkte, wie Fotobox, Feuerwerk und Kinderbetreuung buchen
  • Accessoires für Braut besorgen
  • Outfit für den Bräutigam kaufen
  • nach Kleidern für die Blumenmädchen und Brautjungfern suchen
  • Eheringe auswählen
  • Hotelzimmer fest buchen
  • Tanzkurs besuchen
  • Hochzeitsauto oder Pferdekutsche reservieren
  • Floristin bzw. Dekorateurin suchen
  • Vorgespräch mit dem Redner
  • Outfit fürs Standesamt überlegen
  • Stammbuch fürs Standesamt besorgen
  • Polterabend planen
  • Nach Sonderurlaub beim Arbeitgeber fragen
  • Tagesablauf festlegen (Tipp von Hochzeitsplanerin Christine Görtz:  Besprecht diesen mit eurem Zeremonienmeister oder euren Trauzeugen und rechnet auch mit Überraschungen wie Reden und Spielen.)

 

2 Monate vor der Hochzeit

  • Probetermine in Sachen Dekoration, Friseur und Make-up vereinbaren
  • Hochzeitstorte auswählen
  • Dekoration, Blumenschmuck und Brautstrauß für das Standesamt, die freie Trauung und die Feier festlegen und bestellen
  • Zu- und Absagen der Gäste dokumentieren
  • Sitzordnung planen

 

1  Monate vor der Hochzeit

  • Location bzw. Caterer oder Partyservice über die genaue Gästezahl informieren, sowie die Zahl der Vegetarier und Veganer angeben
  • Gästebuch organisieren
  • Gastgeschenke kaufen und ggf. verpacken
  • Utensilien für die Trauzeremonie (z. B. Ringkissen und Hochzeitskerze) nicht vergessen
  • Eheversprechen vorbereiten
  • Hochzeitskleid und Anzug ändern lassen
  • Ablaufplan der Hochzeit festlegen und Termine bestätigen lassen

 

2 Wochen vor der Hochzeit

  • Besorgungen für die Flitterwochen erledigen
  • Letzte Absprachen mit dem Redner treffen
  • Letzte Aufgaben verteilen (z. B. wer holt am Tag der Trauung den Brautstrauß, wer hat die Ringe dabei, …)
  • Vermählungsanzeige aufgeben
  • Braut- und Bräutigamschuhe einlaufen

 

Die letzten Tage vor der Hochzeit

  • Tischrede vorbereiten
  • Tasche für den großen Tag packen
  • (Trink)Gelder vorbereiten
  • Termin zur Maniküre / Pediküre wahrnehmen
  • Beschriftete Tischkarten und endgültige Sitzordnung an Restaurant / Location weitergeben
  • Entspannen und ausschlafen

 

Der Hochzeitstag

Herzlichen Glückwunsch!

Heute heißt es: Genießen, genießen, genießen!

 

Nach der Hochzeit

  • Mietsachen zurück geben
  • Offene Rechnungen begleichen
  • Geschenke auspacken und notieren
  • Kleines Dankeschön an Helfer und Trauzeugen verteilen
  • Namensänderung veranlassen (evtl. erst nach der Hochzeitsreise)
  • Fotos sichten und evtl. mit Gästen teilen
  • Danksagungskarten erstellen und versenden
  • Dankesanzeige in der Zeitung aufgeben
  • Fotoalbum erstellen (übrigens auch eine tolle Geschenkidee)

 

 

Und übrigens:

Du fragst dich wer Christine Görtz ist?

Dann schau doch mal auf ihrer Homepage www.bube-dame-goertz.de vorbei.

 

Und falls du Mäuschen bei echten Trauungen spielen möchtest, lies „hier“ weiter.